Hans F. Krebs

Hans F. Krebs bei einer Vorlesung in Mainz 1982 - mit "Roth-Händle-Zigarette" Peter Koschant "Ein Mann, der andere an seinem Wissen teilhaben ließ. Mit diesem Wissen litt er auch an dieser Welt.

 

Entwerfen und schreiben sind gleichrangig

 

Prof. Dipl.-Des. Hans F. Krebs (1937 Bayreuth - 2000 Frankfurt). Von 1963 an mit Wohnsitz in Frankfurt am Main.
Schriftsetzerlehre in Bayreuth. Hochschulreife in Stuttgart.
Studium in West-Berlin: Polygrafie, Typografie, Philosophie. Diplom-Designer.  
Professor für die Fachholschule Rheinland-Pfalz, Fachbereich: Kommunikationsdesign. Lehre: Design/Presse, Typografie, Designtheorie, Berufstheorie/Berufspraxis. Studien an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Jesuiten Sankt Georgen in Frankfurt am Main bei Prof. Dr. Rupert Lay
Berater: Typografische Kommission Frankfurter Allgemeine, Der Spiegel.

Ich lernte Hans F. Krebs wärend der Frankfurter Buch Messe im Herbst 1987 an der Bar des Spiegel Verlages kennen, sein Verständnis für Zusammenhänge bewegt mich bis heute. Da ich nichts über ihn im digitalen Netz fand, nachstehend Auszüge aus einigen seiner Manuskripte, die er mir sandte. 
Milena Findeis


Auszüge aus Manuskripten von Hans F. Krebs

 

Tagesrandbild

Lichtstreifen

17.11.2019 Die Erinnerung, 30 Jahre nach Beginn der Samtenen Revoltuion auf einer Prager Wiese am 17. November 2019. "Und nochmals die Liebe" Jan Skácel "inwendig zu schauen und die Augen zu schließen und dennoch zu sehen"

Zwischen (W) Orte

Peter Handke

Peter Handke

Peter Handke und der Literatur-Nobelpreis

Erklärung deutschsprachiger AutorInnen, LiteraturwissenschaftlerInnen, PublizistInnen, ÜbersetzerInnen u.a.