Beitragsseiten

 




Bücher von und über Milena Jesenská

Milena Jesenská1963 "Milena, Kafkas Freundin" von Margarete Buber-Neumann, Albert Langen-Georg Müller Verlags Gmbh, München/Wien
1984 Milena Jesenská "Alles ist Leben", Feuilletons und Reportagen 1919 - 1939, Verlag Neue Kritik
1990 "Clarissa a jiné texty", Jana Krejcarová*, Concordia
1991 Jana Černá* "Adresát Milena Jesenská",  Martin Černý
1991 Kolem Mileny Jesenské, Jarosláva Vondráčková, Nakladelství Torst
1993 Mýtus Milena, Marta Marková-Kotyková
1994 Milena Jesenská, Biografie, Alena Wagnerová, Bollmann Verlag
1996 "Alle meine Artikel sind Liebesbriefe", Alena Wagnerová, Bollmann Verlag
1996 "Kurzer Bericht über drei Entscheidungen: Die Gestapo-Akte Milena Jesenská,  von Marie Jirásková, Verlag Neue Kritik
1996 erscheint von Marie Jiráková "Kurzer Bericht über drei Entscheidungen - Die Gestapo-Akte Milena Jesenská"


2013 wurde Milena Jesenská ein Stolperstein gewidmet: In der Kouřímská-Straße 6 im Stadtviertel Vinohrady liegt ein Pflasterstein, der mit einer goldenen Plakette besetzt ist. Die Inschrift lautet: „Hier lebte Milena Jesenská. Geboren 1896, verhaftet 1939, ermordet am 17. Mai 1944 in Ravensbrück.”

Neue Rundschau 2015/2

Briefe von Milena Jesenská aus dem Gefängnis

»Ich glaube, wenn ich einmal frei sein werde, ertrage ich die Freiheit gar nicht.« Milena Jesenská

Durch einen überraschenden Fund in Prag wurden vierzehn Briefe entdeckt, die Milena Jesenská, die frühere Freundin und Geliebte Franz Kafkas, in der Gefangenschaft geschrieben hat. Nach ihrer Festnahme im November1939 durch die Gestapo waren die Gefängnisse in Dresden und Prag und schließlich das Konzentrationslager Ravensbrück ihre Stationen.

Die bewegenden Briefe an ihren Vater und an die Tochter Honza sind ein erschütterndes Zeugnis, in dem Milena Jesenská auch überraschende Töne anschlägt und das ihr, die fast ausschließlich im Kafka-Kontext wahrgenommen wird, eine authentische Stimme verleiht. Die Briefe werden hier von Alena Wagnerová zum ersten Mal ediert und erläutert.


 


Milena Jesenská & Zeitzug

Milena Jesenská, Prag, am Morgen des 15. März 1939
Milena Jesenská, Wien - Tribuna, Prag, 4. April 1922  

*Jana Krejcarová *, Jana Černá* (1928 - 1981) Tochter von Milena Jesenská
Feuer an bloßer Haut, Hörspiel
Milena Jesenská - A Journalist