Dr. Joana Radzyner

 

Joana Radzyner(* 17. Mai 1954 in Warschau) Historikerin und Journalistin, bis Dezember 2009 Korrespondentin des Österreichischen Rundfunks (ORF) für Tschechien, Slowakei und Polen. 

Ihre Familie emigrierte 1959 aus Polen nach Wien, wo Joana Radzyner Geschichte, Soziologie und Politikwissenschaften studierte und 1978 zum Doktor der Philosophie promovierte.  1999 ist  "Sklavenarbeit unterm Hakenkreuz" in Zusammenarbeit mit Reinhard Engel (Deuticke) erschienen. "Julita" lautet die Akte, die der Polnische Geheimdienst über sie angelegt hatte - während ihrer Tätigkeit als ORF Ostmitteleuropa Korrespondentin. Zur Zeit lebt Joana Radzyner, nach langjährigen Aufenthalten in Prag und Warschau in Wien.

Tamar Radzyner: Joana Radzyner liest Gedichte ihrer Mutter.
2017 erschien der Lyrikband "Nichts will ich dir sagen", Gedichte und Chanson von Tamar Radzyner, herausgegeben von Joana Radzyner und Konstantin Kaiser, Theodor Kramer Gesellschaft.

 

Artikel, Essays von Joana Radzyner:

 

NS: Joana Radzyner bin ich 1999 in Prag erstmals persönlich begegnet, unsere Büros befanden sich Tür an Tür. Zuvor kannte ich ihre Stimme vom Radio (Ö1). Ihre Vielsprachigkeit (Deutsch, Französisch, Polnisch, Tschechisch, Englisch), Belesenheit und Weltoffenheit fand und findet Ausdruck in ihren gesprochenen und geschriebenen Beiträgen, die - leider - in den letzten Jahren selten geworden sind. Milena Findeis