Beitragsseiten

Schuld und Sühne - Verbrechen und Strafe - Übertretung und Zurechtweisung - Der Gespaltene?* 

Prague Writers’ Festival

Michael March1991 brachte der damals in London lebende Dichter Michael March seine Schriftstellerfreunde aus New York und dem Rest der Welt ins damals noch graue Prag - das "Prague Writer's Festival" ward aus der Taufe gehoben. Mitte der 90er Jahre etablierte sich Prag im Spitzenfeld des europäischen Städtetourismus mit einem von Jahr zu Jahr umfangreicher werdenden Veranstaltungskalender. Michael March ein Leser, in dessen Bibliothek Bücher aus der ganzen Welt - nach deren Lektüre - akurat eingereiht werden, hat seit 1991 Jahr für Jahr, Literaturnobelpreisträger, in Tschechien zum Teil noch unbekannte Dichter und Autoren nach Prag geholt, sich dafür eingesetzt, dass deren Werke ins Tschechische, das eine oder andere Mal ins Englische übersetzt worden sind. Jedes Festival hat ein mit Sorgfalt ausgewähltes Motto, das den Teilnehmern als Einstieg in Diskussionen dient, um sich in Gesprächen, Lesungen mit einem gegenwärtigen Gesellschaftsthema auseinanderzusetzen, sich diesem anzunähern.

2004 ist Tschechien der Europäischen Union beigetreten, die Grenzbäume zu Polen, Slowakei, Österreich und Deutschland wurden beseitigt. Seit 2015 wird an den tschechischen Grenzen wieder kontrolliert: aus Angst vor dem Flüchtlingsstrom, den Fremden, speziell aus dem arabischen Raum. Das Nationale spielt sich in den Vordergrund und - in einem Land, in dem die Religion im letzten Jahrhundert keine Rolle gespielt hat, geht die Angst vor dem Islam um. Nach dem Dissidenten und Schriftsteller Václav Havel (Präsident von 1989 bis 2003, im Dezember 2011 verstorben) steht mit Miloš Zeman einer aus der alten kommunistischen Ära in vorderster Front, der seine  Verbündeten in Putins Russland und dem China von Xi Jinping sieht.

Die Hunderttausende, angeführt von Studenten und Intellektuellen, die 1989 die Samtene Revolution bewirkt haben sind verstorben, abgetreten oder haben sich zurückgezogen in träg gewordene Institutionen. Ein Großteil der heutigen Jugend ist politisch desinteressiert. Ein gut bezahlter Job, Unterhaltung und Sport bewegt die Mehrheit, was sich in der stetig sinkenden Wahlbeteiligung ausdrückt. Literatur wird von einer engagierten Minderheit gelesen und nachgefragt. In einem Vierteljahrhundert vom Kommunismus direkt hinein in die bunte Scheinwelt des Konsums. Michael March, Jahrgang 1946, ist einer der dagegen hält, trotzt den Auseinandersetzung mit Institutionen, die die meiste Energie in ihren Erhalt fließen lassen. Er widersteht den Gewohnheiten und vermeintlichen Sicherheiten, die den eigenen Geist unmündig machen - mit jedem Festival aufs neue, 2016 zum sechsundzwangigsten Mal. Ein Großteil der Veranstaltungen findet im Waldsteinpalais, dem Sitz des Senats des Parlaments der Tschechischen Republik statt - der dafür Miete kassiert.