Im Wandel liegt Dauer — nach dem Beginnen, vor dem Ende.
Das Auge macht das Bild, die Kamera ist das Werkzeug.
Das Leben wirkt - Buchstaben, Wörter, Sätze erzählen davon im nachhinein.
Sie reihen sich aneinander: Tage mit und ohne Rand.

Milena Findeis, Augnerin

Lichtschatten

3.3.2018 Schattig im vereisten Fensterlicht. Die in der Nacht gebildeten Eisblumen schmelzen in der Mittagssonne.

12.2.2018 Die Kinderhand, der Winter - schnell verwischte Momente, sie prägten sich ein.

Gewinde

6.2.2018 Zwischen den zwei Geschwindigkeiten - dem Digitialen und der inneren Uhr - ein Gewinde einbauen, als Wertestab.

Tagesrandbild Schauer

4.2.2018 Der Winter in diesem Jahr, bis jetzt, ein kurzer Schauer. 

3.2.2018  Mit dem Blick die Enge überwinden und sich im Weiten wiederfinden.

Tagesrandbild_Erneuerung

28.1.2018 Wenn ein altes System in der Schleife hängen bleibt, aufstehen und mitarbeiten, dass es fallen wird, wie jedes welk gewordene Blatt. Prager Frühling, erheb dich von neuem!

Tagesrandbild-Durchbruch

27.1.2018 Tschechien wählt - einen Präsidenten. Durchbruch? Fortsetzung?

a5

Vice versa: Einsicht unterlegt die Aussicht.

 

Tagesrandbild

Wandel

11.7.2020 Fallende Haarspitzen treffen auf Zehen, darunter geschichtet vermoderte Blätter. Den vom Regen in die Höhe getriebenen Raps verarbeitet mit dem Vermerk: Keine Balkonpflanze.

Zwischen (W) Orte

Nachgelesen, Auslese

Gemischter Satz, Prost!
Audiovisuelles Wettlesen in Corona Zeiten