Im Wandel liegt Dauer — nach dem Beginnen, vor dem Ende.
Das Auge macht das Bild, die Kamera ist das Werkzeug.
Das Leben wirkt - Buchstaben, Wörter, Sätze erzählen davon im nachhinein.
Sie reihen sich aneinander: Tage mit und ohne Rand.

Milena Findeis, Augnerin

4.1.2021 Von den Enten abgeschaut: Gründeln. Suche Nahrung für den Kopf, das Herz schwimmt mit.

1.1.2021 Die Tür, öffnet sie sich nach innen oder außen? Handreichungen, bewusst oder automatisiert? Die Vieldeutigkeit der Antworten entlassen die Frage nach dem Wesentlichen der eigenen Verantwortung. 

31.12.2020  Das war die Lektion, die ich aus diesem Jahr mitnehme: Den inneren Schalter umlegenEs geht. Anstelle der Erwartung „sein“ einbringen. So wahr mir wird.

25.12.2020 Willkommen Vergänglichkeit, schattiger Trost der aus dem Erinnern ins Vergessen überleitet, Zeit weitet für Neues, vom Wandel zur Verwandlung. Das Selbst gespiegelt von den Rändern, allerorts.

24.12.2020 Innehalten. Den aus Strohhalmen geformten Stern anschauen und an all die schönen, bewegenden, traurigen Begegnungen denken. Der Dankbarkeit ein Licht schenken verbunden mit Liebe und Hoffnung.

4.12.2020 Paul Válery folgend "Die Schwierigkeit ist ein Licht, die unüberwindliche Schwierigkeit eine Sonne" der Versuch: im Licht der Sonne auf schöpferische Weise, das ungewohnt Schwierige neu zu betrachten, die Blockade in mir zu lockern.

30.11.2020 Der mit Verständnis und Zuneigung gefüllte Riss weitet sich zum Spalt, mauert. Das Mehr an Bemühungen im Meer versenken. Die Segel freisetzen, den Anker loslassen.

26.11.2010 Der Fülle der Leere ist nichts entgegenzusetzen. Sie ist an meine Stelle getreten. Für unberaumte Zeit.

24.11.2020 Nach dem Gedränge, im Scheinwerfer der Wachstumsgläubigen, über Krisen und Dunkelheiten und über tiefes inneres Schweigen auf dem Weg zu Neuem.

22.11.2020 Blätter in Lichtwellen, gestreift von der Novembersonne. Im Ohr den Äther von Radiofrequenzen. Luftig dem Lockdown entschweben.

Tagesrandbild

Nadelstich

5.5.2021 Ein fröstelnder, nasser Maibeginn. Heute den  ersten — nicht spürbaren — Nadelstich mit Covid 19 Impfstoff in den linken Oberarm erhalten. Der zweite folgt am 16.6. Ein Dankeschön an all jene, die das durch ihr aktives Tun ermöglichen.

Zwischen (W) Orte

Umwuchten?

Den Körper und die Denkmuster bewegen: Eigenverantwortung annehmen