Im Wandel liegt Dauer — nach dem Beginnen, vor dem Ende.
Das Auge macht das Bild, die Kamera ist das Werkzeug.
Das Leben wirkt - Buchstaben, Wörter, Sätze erzählen davon im nachhinein.
Sie reihen sich aneinander: Tage mit und ohne Rand.

Milena Findeis, Augnerin

10.5.2020 Rauschen der Blätter, ein grünes Meer. Nach dem Gewitter die Luft erfüllt von Gerüchen, die Erde dampft. Eine Frau hoch zu Ross ruft "das Pferd hat Angst", der Pfad ist schmal.

4.5.2020 Von der Phantasie an die Wand gemalt, dort sind die Grenzen offen und maskenfrei wie die aus dem Bach perlenden Fugen. Heute, ohne Covid-19, hätte der Railjet zwischen Wien-Prag-Berlin seinen Betrieb aufgenommen.

30.4.2020 "Die einfachen, vertrauten Worte in einer Sprache, die er jahrelang nicht mehr gesprochen hatte, benetzten ihn wie kaltes Wasser." Aharon Appelfeld, Zeit der Wunder, S. 160

28.4.2020 "Bleib lebensfroh", fand ich in einem Brieflein. Blickte auf und sah dem Sturzflug der Meise zu: geübt landete sie weich auf den Zweigen des Tannenbaums.

25.4.2020 "Wenn alles so gut ging, wie konnte es dann so schlimm werden?" In seiner Autobiographie "Ein anderes Leben" setzt sich Per Olov Enquist mit Licht und Schatten auseinander. R.I.P.

24.4.2020 Die Regierung in Prag hat seit heute Mitternacht das seit 16.3. bestehende strikte Ausgehverbot in Tschechien aufgehoben. Mit Maske kann ich an Dadas Verabschiedung  teilnehmen.

23.4.2020 Die Erhaltungsbedingungen weisen den Weg: die Einbahn ist eine gesetzliche Vorschrift; das Leben selbst bietet mehr als eine Möglichkeit, darin liegt die Kraft des Einzelnen in der bewegten Masse, die herdengleich dem ausgerufenen Befehl widerstandslos folgt.

20.4.2020 Mit Wasser die eingetrocknete Tinte aufweichen, die Federn und die Füllpumpen säubern. Mit diesem Ruck, in die vertrocknete Schreibspur eintauchen.

16.4.2020 Auf den Dachboden gestiegen. Dort spendet, nächtens, nach Sonnenuntergang, eine Glühbirne Licht. Czernowitz steht unter Quarantäne; im November erscheint "Erinnerungen an Paul Celan", herausgegeben von Petro Rychlo.

15.4.2020 Das Abtippen der ins Deutsche aus dem Russischen übersetzte Prosa eines Dichterfreunds bestimmt den nächtlichen Wörterfluss. Im Aufwachen rollt "schier" über die Lippen. Auf Tschechisch "čirý". 

Tagesrandbild

Distanz

19.10.2020 Online an der digitalen Frankfurter Buchmesse teilgenommen. Begegnungen von einst an der Bar des Frankfurter Hofs wurden durch einen "Virtuellen Absacker" in die Gegenwart gezogen.

Zwischen (W) Orte

Backstage am Set

Ohne fein abgestimmte Zusammenarbeit gibt es keine Filmsequenz