Im Wandel liegt Dauer — nach dem Beginnen, vor dem Ende.
Das Auge macht das Bild, die Kamera ist das Werkzeug.
Das Leben wirkt - Buchstaben, Wörter, Sätze erzählen davon im nachhinein.
Sie reihen sich aneinander: Tage mit und ohne Rand.

Milena Findeis, Augnerin

23.9.2020 Siebensachen? Auf welcher Stufe finde ich sie? Ablegen, mitnehmen oder weitergeben?

16.9.2020 Die Abendstimmung über die Nacht zum Morgen gedacht. Das Alter und das Löschblatt: die mit Tinte geschriebenen Buchstaben die aus der linken Hand zum Herz führen. Richtungsweisend der Umweg.

9.9.2020 Am Geburtstag von Hana Androniková (1967 - 2011), jedes Jahr das Gefühl der Nähe "herbstzeitlos". 

31.8.2020 Der August stellte die Weichen neu. Von einem Theaterspiel in Salzburg angeregt nach Humpolec gefahren, dort Jarmila und Jirka begegnet. Gespräche von Angesicht zu Angesicht. 

28.8.2020 Nach drei intensiven Drehtagen vor Augen die ausdrucksstarke Hauptdarstellerin Lenka Rzepková die schnelle Folge von Szenen, zwei Kamermänner, Beleuchter, Visagistinnen, Kostümbildnerinnen, vor Ort der Regieassitent, der Regiesseur dirigiert den ganzen Ablauf via Live Stream von Singapur aus.

22.8.2020 Frisch geschnittener Lavendel weckt Erinnerungen an den Sommer, den frei gesetzten Wünschen und das Echo, die den Gedanken Schwung versetzen. Sortieren und ausmisten auf den zugänglichen Ebenen.

10.8.2020 Wandernd in mich hineingehen, der Weg findet sich. Einen Blumenstrauß für Milena Jesenská pflücken, in ihrer Essaysammlung "Křižovatky" (Kreuzung) fand und finde ich immer noch - die Impulse um in die eigene Spur zu kommen. Die Bilder von Ana Schönsteiner, wegweisend.

6.8.2020 Es geht - ich in sich. Morgens der Plausch mit dem Müllwerker am Staßenrand. Die durch den stetig anwachsenden Abfall geschaffenen Arbeitsplätze.  

24.7.2020 Es gibt diese lichten Momente mitten in der Trauer und den Sturzflug mitten im Glück. Erfolg? Klug mit dem eigenen Scheitern umgehen. Leben ist Wandlung.

21.7.2020 Ich fühle - er endet - der "ewige Sommer der Werbung". Zukunftsweisend im digitalen Zeitalter, das Leben eingebettet im Sinn, der über die Lohnarbeit, hinausgeht. 

Tagesrandbild

Linie

4.3.2021 Eine klare Linie? Sie zwinkert mir zu als Grauzone zwischen den von außen gesetzten Verboten und den aus dem Innen scheinenden Geboten.

Zwischen (W) Orte

Umwuchten?

Den Körper und die Denkmuster bewegen: Eigenverantwortung annehmen