Im Wandel liegt Dauer — nach dem Beginnen, vor dem Ende.
Das Auge macht das Bild, die Kamera ist das Werkzeug.
Das Leben wirkt - Buchstaben, Wörter, Sätze erzählen davon im nachhinein.
Sie reihen sich aneinander: Tage mit und ohne Rand.

Milena Findeis, Augnerin

31.1.2020 Alte Aufzeichnungen, Briefe wurden der Papierverwertung übergeben. Die Rückschau auf vergangene Zeiten wird dem Vergessen anvertraut, ab sofort  amtlich als Rentnerin anerkannt: Seins-Zeit.

26.1.2020 Dem Herz folgend findet mich der Wald, der dem Stadtrand entlang mäandert. Abends ins Theater zu einem Handke Stück "Spurren der Verirrten".

23.1.2019 Losgelöst von der Ichhaftigkeit, hingewendet zum Du – dem Wir, löst sich das "UN" von der Freiheit.

19.1.2020 Vor und nach der Lektüre hinaus in die Weite der Natur. Dieses Wechselspiel erdet.

11.1.2020 Verjährung. Stühle bleiben zunehmend unbesetzt. Zurück, das streckt sich in die Länge, nach vorne verkürzt sich mit jedem Geburtstag.

Tagesrandbild

8.1.2020 Freiwillig sich wandeln, ohne den Druck von äußeren Ereignissen? Aus welchem Chaos schöpfe ich Energie? Ein Zwiegespräch mit dem Bauplan meiner Gedankenstruktur.

2.1.2020  Das Ergebnis der 27. Nationalratswahl vom 29.9.2019 beschert Österreich ein neues Farbenspiel: Türkis-Grün. Jahresauftakt.

1.1.2020 Mit Fundstücken das Lebendigsein gestalten. Die Leichtigkeit der Zwischenräume im Inneren spüren. Sonnenbestrahlt die Vogelfeder.

27.12.2019 Im Nebel der Zwischenraum, ein Übergang von drinnen und draußen. Fenster öffnen für die letzten Tage im Jahre 2019. Neu ordnen und bewahren anstelle von Aussortieren - gelernt habe ich es vom Kind, einem Wiederverwerter.

24.12.2019 Verbunden und getrennt durch die Geburt. Eng miteinander verschmolzen Schmerz, weggefegt von der Freude. Das lebendige Licht schauen, die Liebe spüren. Danke Kind.

Tagesrandbild

Brückensonntag

31.5.2020 Über den Äther, nachhörend, die Meldung vom Tod des Dichters Alfred Kolleritsch. Lesereflex. Die Gedichtbände "Es gibt den ungeheuren ANDEREN", "Gegenwege", "Zwei Wege, mehr nicht" — sind mit mir.

Zwischen (W) Orte

Zuversicht

"Es war ein schöner Tag, es erfrischt, siebzig geworden zu sein." D. —
Das Leben ist Seinsgrund, gerade jetzt.