Im Wandel liegt Dauer — nach dem Beginnen, vor dem Ende.
Das Auge macht das Bild, die Kamera ist das Werkzeug.
Das Leben wirkt - Buchstaben, Wörter, Sätze erzählen davon im nachhinein.
Sie reihen sich aneinander: Tage mit und ohne Rand.

Milena Findeis, Augnerin

2.1.2019 Am Rand eines Jahres, das gerade begonnen, den Spielraum  —  zwischen zu- und abgeneigt — erkunden. In Gedanken neigt  sich der Kopf  in Richtung Herzkammern aus, begleitet von einem Pulsieren, das den Körper durchwandert.

30.12.2018 Die Änderung durch den inneren Wandel vollziehen, der mit dem Sein verwobenen Spur. Die Masse steht in keinem Zusammenhang mit dem inneren Kern der Wahrheit, sie ist träge, distanziert sich mit einfachen Meinungen vor der Verwandlung, dem Wandel, der Veränderung und der Evolution.

20.12.2018 love is the funeral pyre. where the heart must lay its body. my heart is with you. i'm approaching the end of this cycle. why do we call it death when in fact it's waking up? i pray for peaceful transition and yet. i'm ashamed that i still pray and want something for myself. the thought of going home soothing. so let's not grieve. let's celebrate! love. Hana Andronikova, 9.9.1967 - 20.12.2011

Frost

13.12.2018 Dezembersonne leuchtet auf frostdurchforenen Blättern. Vögel picken vorm Fenster Kerne und Samen. Fern von Weihnachtsmärkten, Punschständen und Klangwolken ist die Verwandlung spürbar. Sterbe und werde, die Blätter zeigen es in solchen Augenblicken, unbeschriftet.

2.12.2018  ELIJAH hilft Familien und Kindern in Hosman, Rumänien, jetzt aus dem Elend herauskommen und mit eigenen Kräften ihre Zukunft aufzubauen. Die Adventtage 2017 in Hosman mit der Elijah Gemeinschaft wandeln in mir weiter. "Wem schenkst du, was du empfangen hast?" Darin liegt für mich der Sinn der Advents- und Weihnachtszeit.

26.11.2018 Was liegt vor und in dem Blick, der sich im nachhinein, als letzter herausstellt? Es ist eine Intensivität, die sich aus dem Alltag heraushebt. Mich darin hineinzubegeben fordert mich auf, die eigene Begrenztheit zu begreifen, über den Wort- und Bildrand hinaus.

18.11.2018 Der Bilderflut entfliehen. Das Auge weiden lassen, kamerafrei für eine Weile.

2.11.2018 Rosenblätter und Schmetterlinge erinnern an leuchtende Seelen, deren abgeblätterte Körper Asche und Staub wurden.

Innehalten

17.10.2018 Glück, ist nicht der gelungene Moment, das gelungene Jahr oder das gelungene Werk, sondern ein Zustand, der auch die Erkenntnis zulässt, dass etwas schief geht. Ilse Helbich

1.10.2018 Von der Zahl der gelebten Jahre geleitet, gleist der Tod - hell wie die Sonne - erhebt sich zum Ziel in der näherkommenden Ferne. Mitbringsel aus Kefalonia.

Tagesrandbild

Fenster mit Aussicht

2.4.2020 Ausnahmezustand, verlängert. Auf dem Balkon ohne Maske. Die Vögel zwitschern. Bedingt durch den Frost, nach den warmen Tagen, werden 90 Prozent der Marillenernte ausfallen.

Zwischen (W) Orte

Paradigma

Das Wechselspiel zwischen Automatikmodus und der bewussten Wahl zwischen den Möglichkeiten