Im Unterwegssein ...gab und gibt es für mich ein "da zwischen".
"Zwischen" lenkt mich von den Hauptstrassen zu den Nebenwegen, führt mich ins "Sein".
Von Orten zu Worten und in umgekehrter Weise.

Milena Findeis, Augnerin


Etwas gemeinsam nutzen, etwas gemeinsam pflegen - diese fein gesponnen Fäden des Gleichgewichts: Geben und Nehmen. 

Ich danke für die Einladung in das Forum von WisR, einer Plattform für Senior Talents, die ihre Erfahrung und Expertise im Berufsleben auch nach der Pensionierung weitergeben möchten.

Cradle to cradle: Die Natur zeigt, wie wir Dinge besser machen können. Michael Braungart, William McDonough

"Griffen, wie es früher einmal war" ein Streifzug durch das Griffener Alltagsleben am Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts, aufgezeichnet von Valentin Hauser

Nicht die Zeiten vergehen, wir gehen ab

Drahomíra_Navrátilová

Drahomíra Navrátilová, 18.5.1931 - 17.4.2020

Sie, lieb verehrte Dada waren mir Stütze, Zuflucht, Hilfe. Danke, ich wünsche Ihnen gutes Heimkehren!

Jan Skácel, Erzählung aus "Das elfte weiße Pferd"

Sehnsucht oder Liebe?

Das Wechselspiel zwischen Automatikmodus und der bewussten Wahl zwischen den Möglichkeiten

Von der Ichhaftigkeit zur sachdienlichen Begeisterung

Tagesrandbild

Linie

4.3.2021 Eine klare Linie? Sie zwinkert mir zu als Grauzone zwischen den von außen gesetzten Verboten und den aus dem Innen scheinenden Geboten.

Zwischen (W) Orte

Umwuchten?

Den Körper und die Denkmuster bewegen: Eigenverantwortung annehmen