Das Wechselspiel zwischen Automatikmodus und der bewussten Wahl zwischen den Möglichkeiten

Ein Schaltjahr, es zeigt sich mit dem 29. Februar, der 2020 auf einen Samstag fällt. Zum Jahreswechsel keine Vorsätze gefasst, zwei Monate das eigene Verhalten analysiert. Was beeinflusst mich - in welcher Weise? Was bewirkt der Automatikmodus? Er macht mich träge und  beschränkte mich auf das  einschränkende Reagieren.

 

Welche Nachrichten dominieren das Geschehen, welche sind wesentlich und welche werden aufgebläht? Bei den Nachrichten einzelner Radiostationen steht die fundierte Information im Fokus. Ich kann das, was mich interessiert, nachhören: auf verschiedenen Sendern in mehreren Ländern, Zonen in den Sprachen Deutsch, Englisch, Tschechisch. Weiterrecherchieren, wenn Zweifel geweckt werden. Raus aus den Echokammern des Durchschnitts, der mehr und mehr maßgebend wird.

Wenn Ärger, Wut und Empörung aufkommt, diese Gefühle nicht verdrängen, ihnen auf den Grund gehen. Ich habe die Wahl, mich bewusst für etwas zu entscheiden. Die Bronchitis hat  mir gezeigt, das ich vieles verdrängt habe - das äußert sich bellend, um den tiefsitzenden Schleim* - der eine schützende Funktion gegenüber von Viren und anderen Fremdkörpern hat -  loszuhusten.

 

Prag, 29.2.2020 Augnerin

*"Das Buch vom Schleim": Die Biologin Susanne Wedlich folgt der Spur des Schleims durch Kunst, Kultur und Wissenschaft 

    • Disziplin

      Bonuslevel: Inter- und transdisziplinär

       Das wissenschaftliche Feld, in dem wir uns bewegen.

      Das Zusammenspiel verschiedener Disziplinen.

      Paradigma

       Ein zu einem Zeitpunkt gültiges Weltbild einer Disziplin.

      Axiome

       Grundannahmen und Regeln innerhalb eines Paradigmas.

      Theorien

       Eine durch Denken gewonnene Erkenntnis, die auf Axiomen eines Paradigmas beruht.

      Hypothesen

       Eine Annahme, die zur (teilweisen) Testung einer Theorie aufgestellt wird.

      Empirie

       Die "Praxis" des wissenschaftlichen Arbeitens, in der Theorien getestet werden.

      Operationalisierung

       Das Messbarmachen theoretischer Konstrukte durch Hypothesenbildung.

      Variablen

       

      1. Unabhängige Variable
      2. Abhängige Variable
      3. Mediatorvariable
      4. Moderatorvariable
      5. Konstante
      6. Störvariable
      7. Kontrollvariable

       Das, was wir in der Theorie beschreiben und dessen Ausprägungen wir im empirischen Prozess messen.

      1. Das, was einen Einfluss auf etwas anderes hat.
      2. Das, was von 1. beeinflusst wird.
      3.  Der Vermittler zwischen 1. und 2.
      4.  Der, der den Einfluss von 1. auf 2. beeinflusst.
      5.  Das, was immer gleich ist.
      6. 3. und 4., wenn wir sie nicht mit erfassen.
      7. 3. und 4., wenn wir sie mit erfassen und ihren Einfluss herausrechnen.

      Versuchsgruppe

       Die von uns manipulierte und  für uns interessante Untersuchungsgruppe.

      Kontrollgruppe

       Die Gruppe, mit der wir sichergehen, dass wirklich unsere Manipulation an den Ergebnissen der Versuchsgruppe schuld ist.

      Stichprobe

       Alle Mitglieder der Grundgesamtheit, die wir in unsere Empirie einbeziehen.

      Population

       Die Grundgesamtheit, über die wir eine Aussage treffen wollen mit unserer empirischen Erhebung.

      Daten

       Das, was wir in empirischen Untersuchungen generieren, analysieren und interpretieren.

      *

      Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens, einer der Online-Kurse von IMOOX

       

Tagesrandbild

Perspektive

31.3.2020 Über Nacht fiel Schnee, die Sonne hat ihn schnell zum Schmelzen gebracht. Der Panik, die rundum verbreitet wird, mit Vernunft widerstehen: Patientenverfügung, erneuert und ergänzt. Weiter lesen, weiter nähen.

Zwischen (W) Orte

Paradigma

Das Wechselspiel zwischen Automatikmodus und der bewussten Wahl zwischen den Möglichkeiten